€31.4
per night
Estimated price based on 1 car and 2 persons with a tent, camper or caravan.

Campsite opened from 01 January till 31 December
This campsite can only be booked by telephone. +4575277070
This campsite is not yet validated by Spottocamp. Are you the owner? Contact us with the button below

I am the owner
Tents
Caravans
Campers
Electricity
BBQ allowed
Dogs
Fishing
Washing machines
3.5 / 5 (2 votes )

Børsmose Strand Camping

Børsmosevej 3
6840, Oksbøl
Denmark

Børsmose Strand Camping is a campsite in Oksbøl, Denmark, located in the Ribe region. Børsmose Strand Camping has a camping shop and a snackbar. Dogs are allowed on this campsite.

On Børsmose Strand Camping it's possible to camp with a tent, a caravan or a camper. Besides camping it's possible to rent a mobile bungalow as well. You can find several recreational activities on the campsite. There's game of bowls.

To wash your clothing there are washing machines and laundry driers available

Characteristics campsite

Accomodation
Tents
Caravans
Campers
Static caravans

Facilities
Electricity
TV connection
Wifi
Camping shop
Bread at spot
Snackbar
Restaurant
Wheelchair access
BBQ allowed

Qualifications
Dogs

Recreation
Theater/cinema
Playground
Kids animation
Tennis court
Minigolf area
Fishing

Sanitary
Baby change facilities
Washing machines
Laundry driers


Click here if the information about this campsite is not correct or incomplete

Photos

Reviews

Tim C.
German
Der Naturcampingplatz liegt mitten in einem Naturschutzgebiet und am Rande des Truppenübungsplatzes des dänischen Militärs. Bei Übungen des Militärs kann es zu Lärmbelästigungen und Straßensperrungen kommen. Der Platz fügt sich in der Dünenlandschaft ein und ist nicht parzelliert. Nur ein ungefähr 300 Meter breiter Dünenstreifen trennt den Platz vom autofreien teil des Strandes. Ein mit dem Auto befahrbarer Strand liegt direkt neben dem Campingplatz. Der deutschsprachige Empfang an der Rezeption war sehr freundlich. Eine Reservierung ist nicht möglich gewesen, aber auch während der Sommerferien gab es genügend Platz. Da es aber keine Parzellen gibt, muss erstmal Zeitaufwendig ein Stelle gesucht werden, an der man sein Lager aufschlagen will. Durch die Dünenlandschaft ist der Boden uneben und mit etwas Pech benötigt man Ausgleichskeile. Auch muss darauf geachtet werden, dass der nächste Stromkasten nicht zu weit weg ist. Caravaner mit eingebauten Wassertank brauchen eine Gießkanne, um den Tan zu befüllen, da es Wasserstellen nur an den Sanitärgebäuden und in unregelmäßigen Abständen an den Hauptwegen gibt. Für große Wohnmobile, die so viel kosten wie ein Haus, ist der Platz nicht geeignet. Auch für extrem lange Caravane könnte es schwer sein einen geeigneten Stellplatz zu finden Neben der Rezeption ist ein kleiner Laden, an dem man frisches Brot und Brötchen, sowie deutsche Zeitungen kaufen kann. Die Brötchen sind aber schnell ausverkauft. Ob eine Vorbestellung möglich ist, haben wir nicht erfragt. Weißbrot gibt es meistens bis Mittags. Der Laden hat nur eine kleine Auswahl an Lebensmittel. Zum richtigen Einkaufen muss man ca 15 Minuten in den nächsten Ort fahren. Außerdem ist ein Imbiss vorhanden, der jedoch nur in der Hauptsaison geöffnet hat. Nahe des Eingangs befindet sich ein Gebäude mit zwei Küchen, Waschmaschine, Trockner, Bügelbrett und ein Aufenthaltsraum. Dieser ist mit einem Kamin und einem TV-Gerät ausgestattet. Das TV-Gerät konnte ich ohne Fernbedienung nicht anschalten. Diese hat gefehlt. Genauso wie beim TV-Gerät im Aufenthaltsraum von Sanitärgebäude 2. Schräg gegenüber ist Sanitärgebäude 1. Es ist das größte von dreien auf dem Platz und ca. 25 Jahre alt. Wegen der "zeitlosen" Gestaltung in weiß und grau wirkt es auf dem ersten Blick nicht abschreckend. Eine Renovierung ist aber erforderlich. Das 2. Sanitärgebäude wurde erst vor kurzem renoviert und das schönste Gebäude. Jedoch gibt es neben einem Aufenthaltsraum mit TV-Gerät und Küche nur 5 Familienwaschräume (Toilette, Waschbecken und Dusche in einem Raum). Man muss also damit rechnen, dass morgens und abends zur Hauptwaschzeit alles besetzt ist. Neben dem Sanitärgebäude 2 ist ein überdachter Freisitz mit Tischen und Bänken sowie zwei Grills. Außerdem ist dort ein Spielplatz. Wir standen in der Nähe von Sanitärgebäude 3, dass ungefähr 30-40 Jahre alt ist und auch so aus sieht! Zusätzlich zu den obligatorischen Toiletten und Wasch/Duschgelegenheiten getrennt nach Damen und Herren gibt es dort zwei Familienwaschräume und eine Küche. Das Sanitärgebäude 3 ist aus meiner Sicht einfach nur grusselig. Es ist vollkommen veraltet. Im Herrenklo riecht es wie in einer Autobahntoilette und es war immer dreckig, da nur einmal täglich gereinigt wurde. Das einlagige Toilettenpapier ist nicht sehr reißfest. Zum Händeabtrocknen wird ebenfalls nur das Toilettenpapier zur Verfügung gestellt, was aber absolut nicht funktioniert. Entsprechend viele kleine Papierfetzen liegen auf dem Boden. Die Duschen funktionieren nur mit Duschmarke (8 Kronen oder 1,11 Euro für 5 Minuten). Das Wasser kommt aus einem festen Rohr aus der Decke. Der Duschkopf, sowie der Wasserdruck vom Heißwasser lässt sich nicht verstellen. Es gibt nur einen Wasserhahn für kaltes Wasser, um sich die richtige Temperatur einstellen zu können. Sobald man die Duschmünze einwirft, kommt heißes Wasser, dass so lange läuft, bis die Zeit um ist. Man kann es auch nicht zwischendurch abstellen, um sich einzuseifen. Sobald das Wasser läuft, muss man versuchen, um den heißen Strahl herumzufassen, um Kaltwasser aufzudrehen, bis die gewünschte Temperatur eingestellt ist. In einer Dusche musste man nach Münzeinwurf mehrfach gegen hauen, bis das Wasser aktiviert wurde. Leider gibt es in keinen der Sanitärgebäude Einzelwaschkabinen für Intimsphäre. Die Waschbecken sind zwar mit Wänden getrennt, aber Türen oder Vorhang fehlen. Die Waschbecken haben auch keine Stöpsel. In der Küche haben mehrere Kochplatten (Gas und Ceran) nicht oder nur teilweise funktioniert. Und auch die Geschirrspülbecken haben keine Stöpsel. Man muss sich also eine Waschschüssel mitnehmen. Auch neben Sanitärgebäude 3 ist ein Spielplatz. Die Spielgeräte sind in einem guten zustand, aber fast nur für ältere Kinder. Schaukeln gibt es nur bei Sanitärgebäude 2. Ansonsten bestehen die Spielgeräte überwiegend aus Kletternetze. Ein Rutsche oder ähnliches fehlt. Hüpfkissen sind jeweils bei Sanitärgebäude 1 und 2. Wer naturnahen Urlaub machen und einen schönen nicht überfüllten Strand genießen will, ist hier richtig, sofern man bescheidene Ansprüche an den Komfort hat. Ansonsten hat der Platz nichts zu bieten und ist dafür ziemlich teuer. Gerade die Sanitärgebäude sind für mich ein Grund, dort keinen Haupturlaub zu verbringen. Die Sauberkeit war für mich am Rande des erträglichen. Für ein verlängertes Wochenende lässt es sich aushalten, wenn man weiß, worauf man sich einlässt und sich darauf einstellen kann. Ich würde mich dann zwischen Sanitärgebäude 1 und 2 stellen. Mir ist aufgefallen, dass auf dem Campingplatz ein großes kommen und gehen ist. Viele Gäste sind nur 3-4 Tage geblieben. Ob sie weiter gereist sind, weil es ihnen nicht gefallen hat, wäre Spekulation. :-) Preisbeispiel für eine vierköpfige Familie mit Strom ohne Dusche in der Hochsaison pro Nacht: 377 Kronen (52,36 Euro). Davon sind 35 Kronen (4,87 Euro) für Strom. Wie ich gehört habe, wurde dieser staatliche Campingplatz vor kurzem an einen Privatinvestor verkauft. Man kann also erhoffen, dass nun endlich investiert wird und sich die Situation in den Sanitärgebäuden verbessert.
3 years ago

Daria L.
German
Freie Platzwahl, direkt in den Dünen campieren möglich, Brötchen-lecker, sehr sauber und vom Platz aus kann man viel unternehmen.
3 years ago